Nerf Nerfblaster Nerfmods

Rapidstrikemod Teil 2: Performance Mods

Nerfblastermodifikation der Rapidstrike mit Dr. Snikkas Flywheelcage

Im zweiten Teil geht es um interne Modifikationen um die Leistung der Blaster zu steigern.

Rapidstrike Modifikation Teil 2: Performance Mods

Benutztes Modding-Tutorial

Wir sind beim auseinander Bauen und neu Verdrahten nach diesem Videotutorial vorgegangen. Dabei hat mich der schweizer Nerfmodder Marc mit seiner gut ausgerüsteten Werkstatt super unterstützt (Ihn trefft ihr häufig an unseren Nerfevents und auch auf dem Nerfforum blasted.de). Die Rapidstrike besitzt einen ziemlich einfachen Schaltkreis und mit einer Anleitung können auch nicht Sachkundige mit einigen Werkzeugen diesen Mod nachmachen. Um die Blaster komplett auseinander und danach wieder zusammen zu bauen, muss man aber doch einige Stunden einrechnen.

Weitere Tutorials:
http://torukmakto4.blogspot.ch/2013/10/standard-rapidstrike-illustrated-guide.html
https://www.youtube.com/watch?v=sphHIFf8-Mc

Neue Motoren & dickere Kabel für die Rapidstrike

Mehr Strom braucht auch mehr Kabel. Beziehungsweise Kabel welche der Belastung auch standhalten. Wie im Tutorial empfohlen haben wir alle Kabel und Switches ersetzt. Wie auf dem Bild ersichtlich, habe ich einige Motoren eingekauft. Diese haben wir dann getestet und die besten fix eingebaut. Der Pushermotor, welcher die Darts noch vorne schiebt wurde nicht ersetzt.

Dr. Snikkas Flywheelcage

Über Marc und blasted.de kam ich auch an eines der begehrten Flywheelcages von Dr. Snikkas ran. Wie auch der Nerfmodder Coop772 meint ist das Cage doch eher ein wenig teuer (die Herstellung ist in aufwändiger Handarbeit und mit teuren Maschinen verbunden) und lohnt sich nur, wenn man auch alle anderen Teile der Nerfblaster moddet. In diesem Fall wollten wir jedoch die bestmögliche Rapidstrike bauen und vor allem die bessere Genauigkeit ist den Preis wert.

Ausführlicher Testbericht über das Flywheelcage von Coop772 (in englisch):
http://www.coop772.com/articles/aftermarketflywheelkitbysrtperformance

Lippoakku und neue Motoren für mehr Leistung

Für die Rapidstrike verwende ich einen 7.4 Volt Akku. Dieser kann in den Originalbatterieschacht gelegt und angeschlossen werden. Bezüglich der Motoren haben wir bei Play-Zone.ch alle verfügbaren Motoren bestellt. Da zu den Motoren leider keine Datenblätter existieren, mussten wir die Leistung testen. Die gelben Motoren waren schlussendlich am überzeugendsten. Die grauen waren eher langsam und die violetten haben ein wenig Funken gesprüht. Da die Motoren leider keine Schauben für die Befestigung im Cage haben, mussten wir Sie mit etwas Klebeband dicker machen und so gut einklemmen.

Test-Videos der Rapidstrike Modifikation

Im Video seht Ihr wie die Nerf Blaster mit den Modifikationen die Darts doch einiges schneller und präziser abfeuert als dies bei der normalen Rapidstrike der Fall ist. Selbstverständlich lässt sich die Leistung mit einem stärkeren Akku noch weiter steigern. Aber für unsere Nerfwars reicht die Leistung gut aus.

Fazit zum Rapidstrikemod

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Rapidstrike. Optisch wäre es natürlich noch ein wenig hübscher, wenn die Magazine exakt die gleiche Farben hätte. Eventuell kaufe ich mir später auch mal noch einen stärkeren Akku um auf noch grössere Reichweiten Darts treffen zu können. Bei unseren Nerfwars bin ich jedoch öfters auch noch mit der Retaliator unterwegs. Da muss ich am Ende weniger Darts aufsammeln 😛

Teil 1: Paintjob (Umfärben der Nerfblaster)

Falls Ihr den ersten Teil des Mod noch nicht gesehen habt. » Paintjob (Teil 1 des  Rapidstrike-Mod)

0 Kommentare zu “Rapidstrikemod Teil 2: Performance Mods

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.